Herzlich willkommen bei grünspan - Didgeridoo

Der Anfang - Sound des Didgeridoo

Ende der 1990er Jahre fand in der Stuttgarter Fussgängerzone mein "first contact" mit dem Sound des Didgeridoo statt. Später stellte sich heraus, daß es sich bei dem Musiker um den Didgeridoo-Künstler Dieter Iby handelte. Der faszinierende, erdige Ton zog mich sofort in seinen Bann - so ein "Windholz" musste her. Meine Frau Elke schenkte mir dann mein erstes Didgeridoo - aus Bambus - mit einem kleinen Anleitungsbuch. Nach etwa 2 Stunden Tröten und Prusten dröhnte zum ersten Mal der Grundton, was für alle Ohren, auch meine, eine kleine Erlösung war.

Der Weg

Trotz des guten Anleitungsbuches kam bei mir eher Frustration auf, da sich Fortschritte im Spielen  nicht so recht einstellen wollten. Für etwa 5 (!) Jahre landete das Didgeridoo als Schmuckstück mit anderen Ethnoinstrumenten im Wohnzimmer. Während eines Italienurlaubes hörte ich wieder den faszinierenden Klang und wollte es diesmal "richtig" angehen. Also kaufte ich im italienischen EthnoShop ein schön bemaltes Teakdidgeridoo, dann folgte tägliches Spielen. Die Zirkularatmung, eine spezielle Atemtechnik, gelang mir schon bald. Anschließend machte ich an der Korntaler Volkshochschule einen Basiskurs und nahm noch einige Einzelunterrichtsstunden.

Das Didgeridoo-Spiel gehört seitdem zu einem gelungenen Tagesabschluß. Ein weiterer Kurs bei Peter Huber aus Lichtenwald brachte mich sehr viel weiter in der Entwicklung eines eigenen Spielstils - bitte beachtet auf der Seite Links die Homepages von Peter. Dann ging es im Eigenstudium weiter.
Zu meinem 50.sten Geburtstag sollte ein "geniales" Didgeridoo her. Ich blieb bei einem Konzertinstrument von Andrzej Orlik hängen, das auf die Tonart B abgestimmt ist - ein wunderschöner, tiefer, fasziniender, sehr erdiger Klang.

Weitere Anregungen holte ich mir aus den Büchern von  David Lindner, der den Traumzeit-Verlag gegründet hat. Es folgten kleine Auftritte und Sessions und der Wunsch entstand, auch ein Didgeridoo selbst zu bauen (inzwischen mehrfach erfüllt).





Über mich...

Micha mit Didge von A. Orlik

Hinter grünspan steckt: Michael Schindler Während meiner Schulzeit (schon eine Weile her...) spielte ich E-Bass in einer kleinen Band, "grünspan". Viele Jahre. später beschloss ich, diesen Namen wiederzubeleben, zuerst mit e-music und jetzt mit Didge und anderen Instrumenten.

Hier erfährst Du...

...den "Herzschlag der Erde"

Auf meiner Didgeridoo-homepage gibt es Einiges zu entdecken. Ich habe viele verschiedene Informationen zusammengetragen, die ich immer wieder aktualisiere.

Im Gesamtkonzept "Didgeridoo" ist diese Seite bestimmt nur die sprichwörtliche "Termite im  hohlen Ast" und erhebt auch nicht den Anspruch auf irgendwelche Vollständigkeit. Didgeridoo ist mein Hobby - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Auf den Seiten findest Du Wissenswertes von  "Atemtechnik" und "Didgeridoo-Bau" bis zu  positiven "gesundheitlichen Auswirkungen des Didgeridoospiels", die sogar wissenschaftlich untersucht wurden.

Die Seite wird von mir ständig weiterentwickelt, es lohnt sich also, immer wieder mal reinzuschauen und zu -hören.